Proxy-Einstellungen bei Android ändern

Einen Proxy-Server bei Android einzustellen ist möglich und nicht komplizierter als auf anderen Systemen. Die einzige Schwierigkeit ist, diese Einstellungsmöglichkeit bei Android überhaupt zu finden. Das ist nämlich kein Punkt, den man beispielsweise im Bereich System findet. Stattdessen legt man Proxy-Server jeweils für ein WLAN fest und findet die Einstellungen dazu dann eben auch im Bereich WLAN.

Dazu drückt man länger auf den das gewünschte WLAN, für das man die Einstellung vornehmen möchte. Anschließend wählt man im erschienenen Menü den Eintrag Netzwerkkonfiguration ändern und setzt den Haken bei Erweiterte Optionen anzeigen. Nun kann man einen Proxy-Server konfigurieren.

Wenn man darüber nachdenkt, eine sinnvolle Entscheidung, schließlich möchte man nicht ständig den Proxy-Server ein- und ausschalten, wenn man in anderen WLANs unterwegs ist.

4 Gedanken zu „Proxy-Einstellungen bei Android ändern

  1. Funktioniert nur leider nicht mehr bei ungerooteten Smartphones, denn bei vielen sind die Felder für Proxy ausgegraut und lassen sich absolut nicht ändern und ihnen wird dann angezeigt „HTTP Proxy wird vom Browser genutzt, kann jedoch nicht von anderen Apps genutzt werden.“ oder „HTTP Proxy wird vom Browser genutzt, kann jedoch nicht von anderen Anwendungen genutzt werden.“

  2. HTTP Proxy wird vom Browser genutzt, kann jedoch nicht von anderen Apps genutzt werden.“ oder „HTTP Proxy wird vom Browser genutzt, kann jedoch nicht von anderen Anwendungen genutzt werden.“

  3. Was „nutzt“ die Proxy-Einstellung auf einem Androiden, wenn der Proxy ausschließlich vom Browser genutzt wird, alle anderen Apps aber weiter „unkontrolliert“ aufs Internet zugreifen können ?

    Einen echten Sicherheitsgewinn gibt es doch nur, wenn ich auf dem WLAN-Router das Routing für das Mobilphone deaktiviere und den Internet-Zugang AUSSCHLIESSLICH über den Proxy abwickle. Dass dann manche Apps, die ausschließlich eine direkte Internetverbindng verlangen, wahrscheinlich dann nicht funktionieren … muss man in Kauf nehmen … kann aber den Datenverkehr des Mobilgerätes wenigstens überwachen.

    In jedem normalen Linux-System kann ich einen systemweiten Proxy eintragen, nur auf Android geht das nicht. Die Frage ist, warum man das nicht (wenigtens für „Fortgeschrittene“) nicht eingebaut hat … ?

  4. @nibo1978, @wallstab: Das kann ich so nicht ganz bestätigen. Ich habe es auf zwei Smartphones eingerichtet, davon ist nur eines gerootet und mit Cyanogen Mod ausgestattet. Das andere ist ein unverändertes Gerät von Motorola. Ich könnte mir vorstellen, dass es herstellerabhängig ist wie stark die Proxy-Einstellungen beschnitten sind. Einen guten Grund das zu machen fällt mir aber nicht ein.

    Ich habe bei dem Motorola-Gerät nachgesehen, dort steht der zitierte Satz in etwas anderer Form: „HTTP Proxy wird vom Browser verwendet, möglicherweise aber nicht von anderen Apps.“ Zumindest Firefox mobile nutzt diesen auch ohne Probleme, andere Apps habe ich nicht darauf getestet, ob sie wirklich den Proxy nutzen.

    @Uwe: Den Grund, warum die Google dieses Feature nicht eingebaut hat, kann ich leider so auch nicht beantworten. Womöglich war es eine bewusste Entscheidung, z.B. um das Handy im Falle eines Proxy-Ausfalls für einen unbedarften Anwender nicht komplett lahmzulegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.